Gemeinsam sind wir stark!

Getreu diesem Motto arbeiten die 14 Städte, Märkte und Gemeinden im südlichen Landkreis Würzburg, im „Fränkischen Süden“, zusammen an der Fortentwicklung unserer Region.

 

 

 
Ochsenfurt
Bannerbild
Bütthard
Giebelstadt
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Innenentwicklung und Flächenmanagement

Hintergrund und Ziel

Der Bereich „Innenentwicklung und Flächenmanagement“ ist einer der Kernbereiche im ILEK der Allianz Fränkischer Süden. Die zukünftige Siedlungsentwicklung soll sich daher an dem Motto „Innen vor Außen“ orientieren, um ein „Aussterben“ der Ortskerne zu verhindern.

 

Die lückenlose Erfassung von Baulücken bzw. Flächenreserven sowie Leerständen und Gebäuden mit Leerstandsrisiko ist hierfür die Grundlage auf welcher zukünftige Folgekonzepte und –Projekte entwickelt werden können.

 

Wo steht die Allianz:

Nach vorbereitenden Gesprächen im Jahr 2013 haben sich die 14 Allianzgemeinden darauf geeinigt, die Erfassung aller Flächenpotenziale einheitlich vorzunehmen.

 

Einen wichtigen Punkt bildete hierbei die Auftaktveranstaltung für die Bürgermeister und Mitarbeiter der Bauämter im Giebelstädter Sitzungssaal, bei der Herr Claus Hensold vom Landesamt für Umwelt über die Auswirkungen von zunehmenden Leerständen und Flächenverbrauch wie auch die Bedeutung und die Chancen von Innenentwicklung referierte.

Flächenmanagmentdatenbank, Landesamt für Umwelt

 

Mit diesem Auftakt startete die Erfassung in den Mitgliedsgemeinden. In dem hierfür gegründeten Arbeitskreis Flächenmanagement, bestehend aus den Mitarbeitern der Bauämter und dem Allianzmanagement, wurden die einzelnen Schritte diskutiert und eine Schulung für den Umgang mit der Erfassungs-Software organisiert. Damit das Ziel der Innenentwicklung zum Erfolg führt, ist neben der Grundlagenerarbeitung auch die Information und Sensibilisierung der engagierten Akteure vor Ort wichtig.

Ergebnisse nach Auswertung von 11 der 14 Kommunen

Aus diesem Grund organisierte die Allianz im September eine Informationsveranstaltung für alle Bürgermeister und Mitglieder der Stadt- und Gemeinderäte. Dabei wurden sowohl die Probleme von zunehmendem Leerstand bei gleichzeitigem Flächenverbrauch als auch Lösungsansätze und gute Beispiele aufgezeigt.

 

Aktueller Zwischenstand (Nov '15) der Erfassung:

Auswertung der Flächenpotenziale in 11 der 14 Kommunen fertiggestellt. Bereits jetzt zeigt sich, welche Möglichkeiten im Allianzgebiet bestehen.

 

Baugrundstücke und Immobilien im Allianzgebiet

Sind Sie auf der Suche nach einem freien Bauplatz im Allianzgebiet? Dann können Sie über folgende Links einen ersten Eindruck bekommen und bei Interesse direkt Kontakt mit Ihrer Wunschgemeinde aufnehmen:

 

Was sind unsere nächsten Ziele:

Die Erfassung der Flächenpotenziale bildet die Grundlage für das weitere Vorgehen. Hierzu sind folgende Schritte angedacht:

  • Eigentümerbefragung der ermittelten Flächen und Immobilien zur zukünftigen Planung und ggf. Verkaufsbereitschaft.
  • Aufbau und Angebot einer Allianz-Immobilienbörse
  • Erarbeitung und Aufstellung einheitlicher kommunaler Programme zur Förderung von (Re-)Aktivierung innerörtlicher Flächenpotenziale
  • Gemeinsame Erklärung aller Allianzkommunen zur Siedlungsentwicklung "Innen vor Außen"
  • Informationsveranstaltungsreihe zum Wohnen und Leben IM Ort
  • Durchführung des "Vitalitäts-Checks 2.0" für ausgewählte Allianzgemeinden zum Entwickeln und Aufzeigen von Möglichkeiten attraktiver Innenentwicklung.
  • Erstellung einer Informationsbroschüre zur Sanierung historischer bzw. traditioneller Bausubstanz
  • ...

 

Im Rahmen der "Allianzweiten Innenentwicklungsstrategie" werden diese Ideen und Ziele aufgegriffen und durch weitere Maßnahmenvorschläge auf den unterschiedlichen Ebenen (Allianz, Kommune, Ortsteil) ergänzt.

Weitere Informationen

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Verwaltungskooperation

Verwaltungskooperation

Vernetzung und Zusammenarbeit

Hintergrund und ZielAbgestimmte und gemeinsame Vorgehensweisen mit Behörden, Institutionen sowie ...