Donnerstag, 19. September 2019
So stärken wir die Region Umsetzung von Entwicklungszielen Arbeitskreise für Fortschritt in der Region Gemeinsam Potential ausschöpfen

Teilraumwerkstätten im „Fränkischen Süden“

Die Fortschreibung des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzepts (ILEK) für die 14 Kommunen der „Allianz Fränkischer Süden“ ist, unterstützt durch das Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken, in vollem Gange. Die ersten Schritte wurden mit der Evaluierung des bisherigen ILEK, Gesprächen und Erhebungen des Planerteams GEO-PLAN (Bayreuth) und Planungsbüro Vogelsang (Nürnberg) sowie der Auftaktveranstaltung Mitte Juli in Giebelstadt erfolgreich durchgeführt. Dabei wurden besondere Entwicklungspotenziale und
-hemmnisse sowie Ansatzpunkte interkommunaler Zusammenarbeit auf regionaler Ebene der „Allianz Fränkischer Süden“ herausgearbeitet.

Um auf den bisher vorliegenden Ergebnissen aufzubauen und angesprochene Thematiken weiter zu vertiefen, sollen nun im nächsten Schritt sogenannte „Teilraumwerkstätten“ durchgeführt werden. Im Rahmen dieser drei Veranstaltungen werden die erkannten Handlungsbedarfe weiter ausgearbeitet und konkrete Projektideen auf örtlicher und interkommunaler Ebene zur zukunftsfähigen Entwicklung der Städte und Gemeinden entworfen.

Die Planer werden zunächst in knapper Form auf die aktuellen Zwischenergebnisse eingehen. Anschließend haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, diese in thematischer Gruppenarbeit weiter zu konkretisieren.

Wir laden Sie recht herzlich zu Ihrer betreffenden Teilraumwerkstatt  ein und freuen uns über eine rege Teilnahme und lebhafte Diskussionen! Sollten Sie an diesem Termin verhindert sein, freuen wir uns natürlich auch Sie an einem der anderen Termine begrüßen zu dürfen.

 

Teilraumwerkstätten im Rahmen der Evaluierung „ILEK Fränkischer Süden“

Mo., 30.09.2019, 19 Uhr

Teilraum 1

Gemeinde Gaukönigshofen

Stadt Ochsenfurt

Mittelschule Gaukönigs-

hofen

 

 

Di., 15.10.2019, 19 Uhr

Teilraum 2

Markt Bütthard

Gemeinde Geroldshausen

Markt Giebelstadt

Gemeinde Kirchheim

Markt Reichenberg

Grundschule Kirchheim

 

Do., 17.10.2019, 19 Uhr

Teilraum 3

Stadt Aub

Gemeinde Bieberehren

Markt Gelchsheim

Gemeinde Riedenheim

Stadt Röttingen

Gemeinde Sonderhofen

Gemeinde Tauberrettersheim

Grundschule Röttingen

 

Sösse-Kümmerle-Fest am 8. September 2019 in Stalldorf

(Stalldorf) Am diesjährigenTag des offenen Denkmals wird in Stalldorf das Sösse-Kümmerle-Fest veranstaltet.

Ab 12 Uhr können Sie die Sössen Kümmerle probieren. Um 13.30 Uhr startet die Führung entlang der Westschleife des Kulturwegs „Frühe Kulte“. Herr Dr. Gerrit Himmelsbach wird gemeinsam mit Ihnen einen Blick auf die beiden Viereckschanzen werfen und weitere interessante Infos zur örtlichen Kulturlandschaft auf dem 7,5 km langen Rundkurs vermitteln. Wir lassen den Tag anschließend bei Kaffee und Kuchen ausklingen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Programm „Sösse-Kümmerle-Fest“ am 8. September 2019

Flyer zum Kulturweg „Frühe Kulte“

Auftaktveranstaltung „ILEK-Evaluierung“

(Giebelstadt – 18.07.2019) Wie soll sich die Allianz Fränkischer Süden zukünftig entwickeln? Was sind die Besonderheiten der Region? Was gilt es zu verbessern? Um auf diese Fragen Antworten zu finden, haben die Städte und Gemeinden der Interkommunalen Allianz Fränkischer Süden die Büros GEO-PLAN (Bayreuth) und Planungsbüro Vogelsang (Nürnberg) beauftragt, das gemeinsame ILEK zu evaluieren und fortzuschreiben.

An diesem sommerlichen Abend begrüßt der Erste Bürgermeister des Markts Giebelstadt und Allianzsprecher Helmut Krämer die Gäste zur Auftaktveranstaltung „Räte und Experten“ in der Mehrzweckhalle in Giebelstadt. Er erläutert, dass es nach nunmehr fast sieben Jahren an der Zeit sei einmal zu rekapitulieren, wo die Allianz stehe. Auch das Förderwesen sieht dies vor.

Seit April läuft sie nun, die Evaluierung des „Fränkischen Süden“. Neben der Beauftragung eines externen Planungsbüros, gehört eine breite Akteurs-/Bürgerbeteiligung ebenso zu diesem Prozess wie ein Workshop an der Schule der Dorf- und Flurentwicklung in Klosterlangheim. Der Start-Workshop diente als „Kick-Off“ – Bürgermeister, Vertreter der Planungsbüros, Vertreter des ALE Unterfranken und die Allianzmanagerin nahmen teil. In den zwei Tagen wurden viele Themen andiskutiert: die Zusammenarbeit auf Verwaltungsebene, die Entwicklung der Innenorte und die Bewusstseinsstärkung der ‚Marke‘ „Fränkischer Süden“ waren nur einige der Themen. Es folgten die Bürgermeister-/Allianzmanagementinterviews und eine Onlinebefragung, bei der ca. 300 Fragebögen ausgefüllt wurden.

Anschließend übergibt Helmut Krämer das Wort an das evaluierende Planerteam. Kernthemen dieses Abends sind die Bilanzierung der bisherigen Projektabschnitte (Raumanalyse, Evaluierungsworkshop, Bürgermeister-/Allianzmanagementgespräche, Online-Befragung) und die anschließende Arbeit in Kleingruppen, durch die eine Diskussion in Gang gesetzt, welche abschließend im Plenum endet.

Wie es weitergeht

Aktuell sind in allen 14 Allianzkommunen sog. Plakatstationen aufgestellt, die dazu einladen weitere Visionen für die einzelnen Kommunen, aber auch für die gesamte Region zu notieren.

Im Herbst wird es drei Teilraumwerkstätten geben. Die Werkstatt-Termine werden auch noch einmal in den Amts- und Mitteilungsblättern veröffentlicht. Die Termine stehen bereits fest und alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, an den Werkstätten teilzunehmen.

 

Teilraumwerkstätten im „Fränkischen Süden“

Mo., 30.09.2019, 19 Uhr

Teilraum 1

Gemeinde Gaukönigshofen

Stadt Ochsenfurt

Mittelschule Gaukönigs-

hofen

 

 

Di., 15.10.2019, 19 Uhr

Teilraum 2

Markt Bütthard

Gemeinde Geroldshausen

Markt Giebelstadt

Gemeinde Kirchheim

Markt Reichenberg

Grundschule Kirchheim

 

Do., 17.10.2019, 19 Uhr

Teilraum 3

Stadt Aub

Gemeinde Bieberehren

Markt Gelchsheim

Gemeinde Riedenheim

Stadt Röttingen

Gemeinde Sonderhofen

Gemeinde Tauberrettersheim

Grundschule Röttingen

 

Kultur-Radweg „Dreiländereck“ eröffnet – Mit’m Radl

(Bütthard 30.06.2019) Die Ankündigung von über 30 Grad konnte rund 70 Radler aus zwei Bundesländern nicht davon abhalten, den Kultur-Radweg am „Dreiländereck“ bei der Eröffnung am letzten Juni-Sonntag zu erkunden. Beim Start um 9.00 Uhr an der Marienkapelle motivierte der Chor der Grundschule Bütthard unter der Leitung von Daniel Staffen-Quant mit „Ja, mir san mit‘m Radl da“ die Teilnehmer, sich auf die 35 km lange Strecke zu begeben. Bürgermeister Edwin Gramlich, Gerrit Himmelsbach vom ASP sowie Kira Schmitz von der Allianz Fränkischer Süden dankten in ihrem Grußwort der Arbeitsgruppe für ihren dreijährigen Einsatz für ihren Heimatort, der nun in der großen gemeinsamen Radtour mündet. Unterwegs vom Fahrtwind gekühlt und an den Stationen zumeist in den Kirchen informiert, hielt die Gruppe der Hitze stand.

Highlight reihte sich an Highlight: Die Spitäle-Altäre in der Gützinger Kirche, die Auwera-Schnitzereien in Höttingen sowie die Mammut-Rippe aus dem Jahr 1245 in Gaurettersheim. Hier stärkte sich die Gruppe mit hausgemachten Gäradderschmer Bradwörschd mid Graud und Grumbieresubbe.

Nach der Tiefenthaler Kapelle empfing die Radler der Igersheimer Bürgermeister Frank Menikheim in Simmringen und begleitete sie über Bernsfelden zum Fürstenbild bei Oesfeld. Hier erfolgte eine weitere Kräftigung durch Kaffee und Blooz, organisiert von der Frauengemeinschaft Bütthard. Weiter ging es gemeinsam nach Oesfeld und Bowiesen, wo der Dreiländerstein mit Württemberg, Baden und Bayern steht. Der Büttharder Feldgeschworene Ferdl Wolpert erläuterte alles Wissenswerte und die Teilnehmer erhielten als Andenken einen kleinen bemalten Dreiländerstein aus Holz. Über die Keltenschanze ging es zurück zur Marienkapelle in Bütthard, die pünktlich um 18.00 Uhr erreicht wurde.

Nach der Sommerpause wird sich der Arbeitskreis zu einer Nachbesprechung treffen und über gemeinsame Folgeprojekte sprechen. „Bis dahin freuen wir uns über Radler, die die Strecke fahren und sich die hübschen Ortschaften einmal näher ansehen. Es lohnt sich definitiv. Viele tolle Ausblicke sind garantiert. Nähere Infos zum Wegverlauf gibt es an einigen der Infotafeln auf der Strecke, hier liegt der Flyer zum Kulturweg aus, aber auch die gemeindlichen Webseiten halten entsprechend Informationen vor“, so Allianzmanagerin Kira Schmitz.

Text: ASP, Gerrit Himmelsbach

PRESSESTIMMEN|

02.05.2019, Hier entsteht etwas Neues, etwas ganz Großes, FN, Renate Henneberger

24.06.2019, Bowiesen - „Eine Oase der Stille in der technisierten Welt“ , FN, Renate Henneberger

27.06.2019, Simmringen - „Idyllischer Ort am Rand des ‚Bayerischen Walds‘ “, FN, Renate Henneberger

02.07.2019, „Mit dem Drahtesel entlang des Ochsenfurter Gaus“, FN, Renate Henneberger

15.07.2019, „35 Kilometer durch das Dreiländereck“, Mainpost, Gerrit Himmelsbach

Neues Leben in alten Mauern

Die schönen Seiten des südlichen Landkreises Würzburg zeigen, ist das, was wir am liebsten tun. Deshalb laden wir Sie herzlich zu einem baukulturellen Streifzug durch den „Fränkischen Süden“ ein.

Der Tag der Innenentwicklung unter dem Dach der Allianz Fränkischer Süden wird einen Überblick über gelungene Bauten und sich noch im Wandel befindende Objekte geben. Gleichzeitig haben Sie die Möglichkeit, vor Ort in den Austausch mit den Bauherren zu kommen und sich inspirieren zu lassen.

In diesem Jahr präsentieren wir Ihnen die folgenden vier Objekte:

Anwesen Lesch | Hauptstraße 25 | 97268 Gaubüttelbrunn,

Anwesen Büchold | Badgasse 5 | 97199 Ochsenfurt,

Schreinerei Fürst | Fuchsstadter Weg 5a | 97199 Darstadt und

Anwesen Lock/Bätz | Mühlstraße 17 | 97239 Aub.

 

In Tauberrettersheim wird es eine Architektour mit Architekt Martin Nörpel geben. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Rathaus Tauberrettersheim, Judenhof 1, 97285 Tauberrettersheim.

 

Unser Wegweiser, die Broschüre zum Tag der Innenentwicklung, ist da! Die Veranstaltung findet am Sonntag, 30. Juni 2019, zwischen 14 und 18 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungen im „Fränkischen Süden“

14 Kommunen. 141 Termine.

Die Veranstaltungen für die zweite Jahreshälfte 2019 können Sie unserem druckfrischen, allianzweiten Veranstaltungskalender entnehmen. Ihr persönliches Exemplar erhalten Sie in den Rathäusern und Tourist Informationen im Allianzgebiet. Die PDF-Version des Veranstaltungskalenders II/2019 finden Sie hier.

Wir wünschen allen großen und kleinen Besuchern eine schöne Zeit im Fränkischen Süden!

 

 

 

 

Wanderung auf dem Kulturweg Bieberehrener BilderBuch

(26.05.2019) 240 Stufen hatte die Gruppe bei der Führung auf dem europäischen Kulturweg in Bieberehren hinter sich zu bringen, bis sie das „Käppele“ erreichte. Belohnt wurden die 17 Wanderer mit einem wunderschönen Blick auf den Ort. Bürgermeister Zobel hatte am Start begrüßt und Gerrit Himmelsbach vom Unterfränkischen Institut für Kulturlandschaftsforschung übernahm die Leitung. Der Bieberehrener Toni Peppel führte dann zu den versteckt im Wald stehenden „3 Kreuzen“ und zum Dreimärker von Röttingen, Klingen und Bieberehren. Nach einer Pause in Klingen schlug man den Rückweg auf der ehemaligen Bahntrasse Creglingen-Weikersheim ein und passierte dabei das beeindruckende Gebäude des Reinsbronner Bahnhof - einst ein württembergischer Haltepunkt auf bayerischem Boden. Der Rundgang endete am Gasthof Adler in Bieberehren mit einer zünftigen Vesper.

Fotos: Gerrit Himmelsbach

Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept Allianz Fränkischer Süden (ILEK) - Haushaltsbefragung

Die interkommunale Allianz Fränkischer Süden hat die Büros GEO-PLAN (Bayreuth) und Planungsbüro Vogelsang (Nürnberg) mit der Fortschreibung des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzeptes (ILEK) beauftragt. Dieses Konzept ist fachlich breit angelegt und soll Handlungsbedarfe und Chancen für die künftige Entwicklung der Region und deren einzelner Gemeinden aufzeigen. [Weiterlesen]

Eröffnung des Kultur-Radwegs Bütthard am 30. Juni 2019

(02.05.2019) Am 30. Juni 2019 wird der erste Kultur-Radweg im "Fränkischen Süden" eröffnet. Bis zur Eröffnung sollen einzelne Etappen der Route in Kurzportraits vorgestellt werden. Für einen ersten Gesamtüberblick sprachen Dr. Gerrit Himmelsbach , Sandra Mark vom Arbeitskreis "Kultur-Radweg Bütthard" und Allianzmanagerin Kira Schmitz mit der Redakteurin Renate Henneberger (Fränkische Nachrichten).
Den Artikel finden Sie hier!

Erneutes Kooperationsprojekt mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt

(Darstadt - 02.05.2019) Bereits zum dritten Mal findet eine projektbezogene Zusammenarbeit zwischen der Allianz Fränkischer Süden und der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt statt. Unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Normen Langner wird eine Studentengruppe in diesem Semester zunächst eine Bausubstanzbewertung für eine Hofstelle in Darstadt durchführen.

Wir sind gespannt, welche weiteren Ideen sich im Laufe der Untersuchungen entwickeln.

Evaluierung und Fortschreibung des ILEK "Fränkischer Süden"

Die Teilnehmer des Evaluierungsseminars an der Schule der Dorf- und Flurentwicklung in Klosterlangheim

(12./13. April 2019) Seit April 2019 befindet sich die Allianz in einem Evaluierungsprozess. Im Rahmen dieser Untersuchungen werden die Inhalte des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzepts (ILEK) durch die Büros GEO-PLAN Bayreuth und Planungsbüro Vogelsang untersucht und fortgeschrieben.

Zusammenarbeit auf Verwaltungsebene, Innenentwicklung und Bewusstseinsstärkung für die "Marke" Allianz Fränkischer Süden - Das sind nur drei von vielen Themen, die im Rahmen des Evaluierungsworkshops an der Schule der Dorf- und Flurentwicklung in Klosterlangheim diskutiert wurden.
An diesem Auftakt nahmen Bürgermeister, Verwaltungsmitarbeiter, Vertreter der Planungsbüros, Vertreter des ALE Unterfranken und das Allianzmanagement teil.


Weiter geht es in den kommenden Wochen mit den Bürgermeistergesprächen. Informationen zum weiteren Beteiligungsprozess folgen.


Geplante Beteiligungsschritte|
Mitte Mai bis Mitte Juni 2019: Online-Befragung der Bürgerschaft
Mitte Juli 2019: Auftaktveranstaltung >Räte und Experten<
ab Mitte Juli 2019: >Plakatstationen< zur ILEK-Evaluierung in den einzelnen Kommunen
September 2019: >Teilraumwerkstätten< zur ILEK-Evaluierung

Interkommunales: Unkrautvernichtung mit Heißwassergerät

Die Bürgermeister der Kommunen Giebelstadt (Erster Bürgermeister Helmut Krämer), Kirchheim (Erster Bürgermeister Björn Jungbauer) und Bütthard (Zweiter Bürgermeister Ludwig Dürr), die Mitarbeiter der drei Bauhöfe und die Allianzmanagerin des Fränkischen Süden (Kira Schmitz).

(03.04.2019) Die drei Kommunen der Allianz Fränkischer Süden Giebelstadt, Kirchheim und Bütthard rücken dem Unkraut zukünftig gemeinsam mit einem umweltschonenden Heißwassergerät auf den Leib. Dabei werden drei Punkte miteinander verknüpft: Umweltschutz, Nachhaltigkeit und die interkommunale Zusammenarbeit.


Eine Einweisung für die Mitarbeiter der drei Bauhöfe ist erfolgt, der Hänger zugelassen und somit kam das Gerät noch am Tag der Einweisung durch die Herstellerfirma Heatweed Technologies in Kirchheim zum Einsatz.

Die Systemlösung, für die sich die kooperierenden Kommunen entschieden haben, ist modular aufgebaut und besteht aus unterschiedlichen Aufsätzen und einem Trailer, der den Tank beherbergt. Der Tank fasst 200 Liter, ist besonders gut gedämmt, sodass sich die Lautstärke beim Arbeitseinsatz auf ein Minimum reduzieren lässt. 200 Liter mag nach verhältnisweise wenig klingen, wenn man bedenkt, dass es Modelle mit einem Fassungsvermögen von mehr als doppelt so viel Litern gibt. Das „Leichtgewicht“ hat aber den Vorteil, dass es problemlos von einem Pkw zum Einsatzort gezogen werden kann.

Nicht nur dem Unkraut wird mit der Gerätschaft ein Schnippchen geschlagen, sondern neben der Unkrautbekämpfung können zum Beispiel Hauswände von Graffiti befreit werden.

Wir wünschen viel Freude und vor allem, dass es sich mit dem neuen Gerät angenehm arbeiten lässt!

Hier geht's zum Pressebericht.

Evaluierung unseres Konzepts und der interkommunalen Zusammenarbeit

(29.03.2019 - Giebelstadt) Das Auftaktgespräch zur Evaluierung und Fortschreibung des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzepts (kurz: ILEK) fand am Freitag, 29.03.2019, in Giebelstadt statt. An dem Gespräch nahmen der Allianzsprecher, Vertreter des ALE Unterfranken, die Planungsbüros GEO-PLAN Bayreuth und Planungsbüro Vogelsang sowie die Allianzmanagerin teil.

Das "Mitfahrerbänkle"

Die Mitglieder der Lenkungsgruppe und das "Mitfahrerbänkle"

(26.03.2019) Dürfen wir vorstellen: Die Neue im Fränkischen Süden - Das Mitfahrerbänkle. Endlich ist sie da! Mit den insgesamt 24 Bänken, verteilt auf 11 Kommunen steht unser nächstes Projekt in den Startlöchern.

Das Prinzip vom Mitfahrerbänkle ist einfach und schnell erklärt: Man setzt sich auf die rote Bank und signalisiert damit, dass man mitgenommen werden möchte. Nun wartet man, bis ein Auto hält, um eine Mitfahrgelegenheit zu schaffen. Voraussetzung ist natürlich, dass das Ziel von Fahrer und Mitfahrer passt. Und dann kann es losgehen!

Weitere Infos, die „Spielregeln“ und Standorte folgen in Kürze hier.

Pressebericht - Mainpost vom 08.04.2019

Pressebericht - Fränkische Nachrichten vom 07.05.2019

Tag der Innenentwicklung 2019 - Neues Leben in alten Mauern

Die Vorbereitungen für den Tag der Innenentwicklung 2019 sind gestartet - wir suchen Ihr interessantes Sanierungsprojekt!

Beim Tag der Innenentwicklung geht es, vereinfacht gesagt, um den Austausch zwischen Bauherren und Interessierten.

Haben Sie interessante Projekte im Kopf, welche bei unserem nächsten Tag der Innenentwicklung vorgestellt werden sollten? Grundsätzlich ist vieles denkbar! Ob Sanierung/Umnutzung, baulicher Ersatz, Baulückenschließung etc. – wir haben die Freiheit alles zu zeigen, was „Neues Leben in alten Mauern“ und frischen Wind widerspiegelt.

Die Veranstaltung findet am Sonntag, 30. Juni 2019, 14 - 18 Uhr statt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Broschüre zum "Tag der Innenentwicklung 2018 - Neues Leben in alten Mauern" können Sie hier downloaden.

Freizeitkarte Allianz Fränkischer Süden

Die Freizeitkarte der Allianz Fränkischer Süden

Sie wollen mit Ihrer Familie oder alleine einen kleinen Ausflug unternehmen, haben aber noch keine Idee wohin und was Sie dort erleben könnten? Einen Überblick über die vielfältigen sportlichen, kulturellen und gastronomischen Möglichkeiten im südlichen Landkreis bietet die aktuelle Freizeitkarte der Allianz Fränkischer Süden.

Weitere Informationen sowie den Link zum Download der Karte als PDF-Datei finden Sie hier. Die gedruckte Version erhalten Sie in den Rathäusern der Allianz Mitgliedsgemeinden, den umliegenden Tourismusinformationen oder direkt über das Allianzmanagement.

Projekt Flächenmanagement & Innenentwicklung

Informieren Sie sich hier über die Hintergründe und Ziele des Projektes sowie den aktuellen Projektstand der allianzweiten Innenentwicklungsstrategie.

Auch können Sie sich einen ersten Überblick über verfügbare Flächen oder Immobilien in den Allianzkommunen verschaffen.

Quelle: StMELF
Flächenmanagement

Projekt "Kulturwegenetz im Fränkischen Süden"

Quelle: European Pathways to Cultural Landscapes

Am 03. Dezember 2015 startete das Projekt „Kulturwegenetz im Fränkischen Süden" offiziell im Rahmen einer allianzweiten Auftaktveranstaltung im Giebelstädter Kartoffelkeller. Seither ist in den ersten fünf Allianzgemeinden bereits viel gearbeitet und einiges an verborgenen "Schätzen" entdeckt worden.

Mehr zum Hintergrund des Projektes und den weiteren Schritten finden Sie hier.