Dienstag, 16. Oktober 2018
So stärken wir die Region Umsetzung von Entwicklungszielen Arbeitskreise für Fortschritt in der Region Gemeinsam Potential ausschöpfen

Herzlich Willkommen

Wir freuen uns, dass Sie die Internetseite der Interkommunalen Allianz FränkischerSüden – zwischen Main und Tauber besuchen.

Wer ist das „WIR“ der Allianz FränkischerSüden, was steht dahinter und was wollen wir bewirken? Antworten darauf und auch welche Rolle Sie dabei übernehmen können, finden Sie auf unserer Homepage.

Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, stehen wir Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Wie im "BilderBuch" - Kulturweg Bieberehren eröffnet am 28. Oktober 2018

Am Sonntag, 28. Oktober 2018 wird der 104. Europäische Kulturweg BilderBuch in Bieberehren eröffnet. 

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen um 09.30 Uhr an der Eröffnung teilzunehmen. Beachten Sie bitte auch, dass am 28.10.2018, um 3 Uhr die Uhren auf Winterzeit umgestellt werden. Treffpunkt ist am Bauhof Bieberehren. Die Einladung zur Eröffnung finden Sie hier.

Kommen Sie also mit auf eine spannende Reise in Richtung Vergangenheit:

Eingebettet in die sich weitende Talaue liegt das Dreiflüssedorf Bieberehren an den Mündungen von Steinach und Gollach in die Tauber. Zusammen mit den weiteren Ortsteilen Buch und Klingen grenzt Bieberehren als südlichste Gemeinde des Landkreises Würzburg direkt an BadenWürttemberg.
Ausgehend vom ehemaligen Gelände der Gaubahn erwandern Sie die Sehenswürdigkeiten des gotischen Bildstocks (1432), der neoromanischen Pfarrkirche, des Rathauses (1612), der Marienkapelle (1741) und des Turmbergs mit herrlichem Panoramablick. Genießen Sie die Landschaft beim Weiterwandern oberhalb des Gollachtals zum Ortsteil Buch. Dieser bietet Ihnen mit Dorfkirche (1859), Pfarrhaus und bäuerlichen Anwesen, aus örtlich abgebautem Muschelkalk errichtet, ein unverwechselbares Dorfbild. Seit fast 800 Jahren sind die Bucher in ganz besonderer Weise mit der Kunigundenkapelle verbunden, ihrem Kleinod auf dem Altenberg. Dorthin gehen wir talwärts, überqueren die Gollach und steigen zur Anhöhe hinauf. Nachdem Konrad von Hohenlohe-Brauneck aus dem sechsten Kreuzzug zurückgekehrt war, ließ er die Kirche um 1232/1240 erbauen. Heute ist sie Wallfahrtskirche. Weit über das Dorf Bieberehren hinaus ist das Käppele oberhalb des Orts bekannt. Über 240 Stufen des Stationenwegs erreichen Sie es am Gipfel- und Endpunkt des Kreuzwegs. (Gerrit Himmelsbach)

Eröffnung des 101. Europäischen Kulturwegs am 3. Oktober 2018

Pressetermin zur Kulturwegeröffnung; Foto: Markhard Brunecker

Am Mittwoch, 3. Oktober 2018, wird um 9.45 Uhr der 101. Europäische Kulturweg eröffnet. Treffpunkt ist an der Tauberbrücke in Tauberrettersheim. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen an der Wanderung durch das Tal der Königinnen teilzunehmen. Viele spannende Geschichten erwarten Sie, lassen Sie sich überraschen!

Die Einladung zur Eröffnung finden Sie hier.

Kulturweg "Frühe Kulte" in Riedenheim (Teil 2)

Foto: Allianz Fränkischer Süden

Lenzenbrunn (30.08.2018) - Am Sonntag, 9. September, wollen wir um 10.00 Uhr, im Riedenheimer Ortsteil Stalldorf den zweiten Teil des Europäischen Kulturwegs von Riedenheim eröffnen. Wir werden an diesem Tag über Oberhausen nach Riedenheim wandern und von dort wieder zurück nach Stalldorf, wo wir gegen 17.30 Uhr ankommen werden.

Weil wir dabei bei der Kulturweg-Außenstation Lenzenbrunn nicht vorbeikommen werden, haben wir uns dort getroffen, um über Lenzenbrunn und über die Eröffnung zu sprechen.
Wir, das sind Bürgermeister Edwin Fries und sein Stellvertreter Hermann Popp, Markus Scheuermann aus Oberhausen, Ludwig Fleischmann aus Lenzenbrunn, Kira Schmitz von der Allianz Fränkischer Süden und Gerrit Himmelsbach vom ASP/Institut an der Universität Würzburg.

Man meint, über den Riedenheimer Ortsteil Lenzenbrunn gäbe es nicht viel zu erzählen, doch die fünf Hofgüter mit den 21 Einwohnern werden gerne unterschätzt. 1286 hören wir erstmals davon und es geht natürlich um Geld: ein Hof wird verkauft. Über die Jahrhunderte spielt die Landwirtschaft die Hauptrolle, das ist bis heute so, bis auf einen Hof, in dem der Künstler Felix Weber arbeitet. Aus diesem Haus stammt auch die Glocke aus dem Jahr 1786, die heute noch in Lenzenbrunn aufbewahrt wird. Ihr Läuten verriet früher den Bauern auf dem Feld die Uhrzeit morgens halb sechs, mittags um zwölf und abends um sechs Uhr, weiß Ludwig Fleischmann.

Wer künftig durch Lenzenbrunn kommt, sollte hier, wo die Infotafel steht, einmal anhalten, sich die Bilder ansehen - und dann in die Landschaft blicken. Denn, so hat man bereits im 19. Jahrhundert begeistert festgestellt: "Die Lage von Lenzenbrunn ist die reizendste, da man ihrer erhöhten Lage wegen fast den ganzen Ochsenfurter Gau überblicken kann."

Der Blick über den Ochsenfurter Gau ist ein gutes Stichwort für die Eröffnungsveranstaltung am 9. September. Wir werden nämlich einen Preis verlosen, der einerseits eine hervorragende Aussicht von ganz oben mit sich bringt und zum anderen mit dem Ortsteil Oberhausen zu tun hat: Der Fallschirmsportspringerclub Oberhausen stiftet einen Tandem-Fallschirmsprung aus 3.000 m Höhe im Wert von 300 Euro. Die Lose gibt's beim Mittagsessen in Oberhausen, gezogen wird der glückliche Gewinner bei Kaffee und Kuchen beim Spielplatzfest in Riedenheim.

Wir wollen nicht vergessen: Der 9. September ist der "Tag des Offenen Denkmals" und der Kulturweg "Frühe Kulte" in Riedenheim hat hier einiges zu bieten: Wir werden die beiden Grabhügel "Fürstengrab" und "Fuchsenbühl" anschauen sowie die Michaelskapelle besichtigen, die einst die Kirche für den Weiler Diebach im Schönstheimer Wald war. Das ist der Wald, wo niemand wohnt, aber dennoch ein Bürgermeister gewählt wird.

Wir freuen uns auf viele Teilnehmer auf der Entdeckungsreise durch die Kulturlandschaft von Riedenheim. Die Einladung samt Programm finden Sie hier.

Der KulturWEGherbst im "Fränkischen Süden"

Den Auftakt des diesjährigen Kulturwegeröffnungsreigens machte am 22. Juli 2018 Stalldorf. Im Vordergrund standen die "sößen Kümmerle mit Grumbieregmüäs und Bauchfleisch" und auch der anschließende Gang durch den Stöckachwald begeisterte die gut 120 Teilnehmer.

Bei der Wanderung gab es viel zu sehen: ein vermauerter Granatsplitter aus den letzten Kriegstagen, die Dreifaltigkeitsbuche im Stöckachwald, keltische Viereckschanzen und am Schluss in der Laurentiuskirche die Krippe, deren Figuren Stalldorfer Persönlichkeiten nachempfunden wurden.

Der Bayerische Rundfunk berichtete "Zwischen Spessart und Karwendel" von den Vorbereitungen zur Eröffnung und dem Veranstaltungstag selbst.

Nun hat sich die Arbeitsgruppe wieder getroffen und die Eröffnung der zweiten Schleife vorbereitet: die 12 Kilometer lange Route Stalldorf - Oberhausen – Riedenheim - Stalldorf am Sonntag, 9. September 2018. Ein besonderes Highlight wird es auch hier geben. Nur so viel sei vorab verraten: Es geht hoch hinaus.

Fachlich begleitet wird das Kulturwege-Projekt vom Geschäftsführer des Archäologischen Spessart-Projekts Dr. Gerrit Himmelsbach. Die Interkommunale Allianz Fränkischer Süden gibt ihren fünf teilnehmenden Gemeinden ein Dach, unter dem das Projekt gemanagt wird. Mit der Kulturwegeröffnung am 22. Juli 2018 wurde bereits der zweite Kulturweg im „Fränkischen Süden“ eröffnet.

Die Eröffnungstermine 2018 auf einen Blick:

Sonntag, 9. September 2018: Eröffnung des Kulturwegs Riedenheim „Frühe Kulte, Schleife 2“, 10 Uhr, Dorfplatz in Stalldorf

Mittwoch, 3. Oktober 2018: Eröffnung des Kulturwegs Tauberrettersheim/ Schäftersheim „Im Tal der Königinnen“, 09.45 Uhr, Tauberbrücke in Tauberrettersheim

Sonntag, 28. Oktober 2018: Eröffnung des Kulturwegs "Bieberehren", 09.30 Uhr, Bauhof Bieberehren (Alter Bahnhof)

Kulturwegeröffnung "Frühe Kulte" am Sonntag, 22. Juli 2018 in Stalldorf!

Am Sonntag eröffnen wir den 99. Europäischen Kulturweg in Stalldorf. Wir möchten Sie alle herzlich dazu einladen an diesem Tag mit uns von Stalldorf aus durch den Stöckwald zu wandern.

Die offizielle Eröffnung erfolgt um 13.30 Uhr. Herr Bürgermeister Edwin Fries, Frau stellv. Landrätin Karen Heußner und Herr Dr. Gerrit Himmelsbach (ASP)/ Kira Schmitz (IAFS) werden den Kulturweg seiner Bestimmung übergeben.

Bereits ab 12 Uhr wird reges Treiben auf dem Dorfplatz in Stalldorf herrschen, denn wer wandert, möchte dies gerne gestärkt tun. Daher wird es vorab "Sösse Kümmerle, Grumbieregmüäs midd Bauchflesch" geben. Bei unserem Presseabendessen, anlässlich der bevorstehenden Eröffnung, konnten die Stalldorfer bereits Medienvertreter von dem Gericht überzeugen. Die Pressestimme finden Sie hier.

Wer jetzt neugierig geworden ist und diese "vergessene" Mahlzeit probieren möchte, der sei hiermit herzlich eingeladen bereits um 12 Uhr vor Ort zu sein.
Wir freuen uns über eine rege Teilnahme! Das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier.

"Tag der Innenentwicklung - Neues Leben in alten Mauern" am 24. Juni 2018

In diesem Jahr veranstaltet die Allianz Fränkischer Süden ihren ersten Tag der Innenentwicklung. Der Titel verrät es bereits: Ausgewählte Sanierungsobjekte sollen Lust darauf machen, Gebäude im alten Bestand wieder herzurichten. Dafür werden an diesem Tag die Pforten einiger Objekte im Allianzgebiet geöffnet. Hier bietet sich die Möglichkeit, Eindrücke zu sammeln und sich inspirieren zu lassen. Den Rahmen werden eine gemeinsame Eröffnung und ein Rundgang zu gelungenen Beispielen der Innenentwicklung Röttingens bilden. Klicken Sie einfach auf das Bild rechts von diesem Text und finden Sie heraus, welche Objekte Sie besichtigen können.

Die Veranstaltung findet am Sonntag, 24. Juni 2018 zwischen 14 und 18 Uhr statt, Eintritt frei.

Der Veranstaltungskalender II-2018 ist online!

6 Monate. Mehr als 150 Termine. Die aktuellen Veranstaltungstipps aus den 14 Kommunen des Fränkischen Südens finden Sie hier. Der komplette Veranstaltungskalender für die Monate Juli bis Dezember 2018 steht für Sie zum Download bereit.

Freizeitkarte Allianz Fränkischer Süden

Die Freizeitkarte der Allianz Fränkischer Süden

Sie wollen mit Ihrer Familie oder alleine einen kleinen Ausflug unternehmen, haben aber noch keine Idee wohin und was Sie dort erleben könnten? Einen Überblick über die vielfältigen sportlichen, kulturellen und gastronomischen Möglichkeiten im südlichen Landkreis bietet die aktuelle Freizeitkarte der Allianz Fränkischer Süden.

Weitere Informationen sowie den Link zum Download der Karte als PDF-Datei finden Sie hier. Die gedruckte Version erhalten Sie in den Rathäusern der Allianz Mitgliedsgemeinden, den umliegenden Tourismusinformationen oder direkt über das Allianzmanagement.

Allianz Filmprojekt "Leben im Dorfkern" ist abgeschlossen

Als eine der ersten Projektideen aus der "allianzweiten Innenentwicklungsstrategie" hat die Allianz Fränkischer Süden das Filmprojekt "Leben im Dorfkern" bereits umgesetzt. Mit dem Video möchte die Allianz für das Wohnen im ländlichen Raum motivieren und zeigen, wie lebenswert das "Leben im Dorfkern" sein kann.

Weiter Infos zur Entstehungsgeschichte und den Dreharbeiten finden Sie hier.

Projekt Flächenmanagement & Innenentwicklung

Informieren Sie sich hier über die Hintergründe und Ziele des Projektes sowie den aktuellen Projektstand der allianzweiten Innenentwicklungsstrategie.

Auch können Sie sich einen ersten Überblick über verfügbare Flächen oder Immobilien in den Allianzkommunen verschaffen.

Quelle: StMELF
Flächenmanagement

Projekt "Kulturwegenetz im Fränkischen Süden"

Quelle: European Pathways to Cultural Landscapes

Am 03. Dezember 2015 startete das Projekt „Kulturwegenetz im Fränkischen Süden" offiziell im Rahmen einer allianzweiten Auftaktveranstaltung im Giebelstädter Kartoffelkeller. Seither ist in den ersten fünf Allianzgemeinden bereits viel gearbeitet und einiges an verborgenen "Schätzen" entdeckt worden.

Mehr zum Hintergrund des Projektes und den weiteren Schritten finden Sie hier.

Start der Kooperation mit der FHWS

Im Rahmen der gemeindeübergreifenden Innenentwicklungsstrategie entstand die Maßnahmenidee, über eine langfristige Zusammenarbeit mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) Innenentwicklungsimpulse für verschiedene Schwerpunktbereiche der Allianzgemeinden zu generieren. Das Pilotprojekt dieser Kooperation, die Erarbeitung von Machbarkeitsstudien zur Revitalisierung des Areals der ehemaligen Brauerei Wolf in Fuchsstadt, befindet sich nun in der Umsetzung.

Infos zum Projekt und zur Umsetzung finden Sie hier.

Regionalmanagement Landkreis Würzburg startet zwei Projekte in Kooperation mit den interkommunalen Allianzen

(01.07.2016) Gleich zwei neue Projekte wurden in dieser Woche durch das Regionalmanagement des Landkreises Würzburg auf den Weg gebracht und sollen in enger Abstimmung mit den fünf ILE-Allianzen umgesetzt werden!

Das erste Projekt "Willkommenskultur im Landkreis Würzburg" verfolgt das Ziel, die Kommunen im Landkreis dabei zu unterstützen, aktiv Neubürger zu gewinnen und diese auch in die Gemeinde zu integrieren. Begonnen wird das Projekt in fünf Pilotkommunen aus den jeweiligen Allianzen. Aus dem Fränkischen Süden wird die Verwaltungsgemeinschaft Giebelstadt das Modellvorhaben durchführen. Die offizielle Pressemitteilung das Landkreises mit weiteren Infos finden Sie hier.

Als zweites Projekt unterstützt das Regionalmanagement die betriebliche Gesundheitsförderung in kleinen und mittleren Unternehmen. Ziel ist es hierbei, durch die Etablierung einer Gesundheitsförderung in Unternehmen die persönlichen Ressourcen eines jeden Arbeitnehmers zu stärken, gute Arbeitsbedingungen und Lebensqualität am Arbeitsplatz zu fördern und damit die Produktivität und Dienstleistungsqualität zu verbessern. In Kooperation mit den fünf Allianzen werden in den kommenden Wochen die Unternehmen angesprochen, welche in die ausgewählte Zielgruppe des Projektes fallen. Auch hierzu finden Sie in der Pressemitteilung weitere Informationen.