Montag, 27. März 2017

Kulturwegenetz im Fränkischen Süden

Informationsveranstaltungen in ersten Allianzgemeinden stehen fest.

Mit Bieberehren, Bütthard, Giebelstadt, Riedenheim und Tauberrettersheim haben bereits kurz nach dem Auftakt die ersten Allianzgemeinden konkret den Wunsch geäußert, eine Informationsveranstaltung vor Ort durchzuführen.

Hierzu werden alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, um sich zum einen über die Chance „Kulturwege“ zu informieren aber auch, um ihre Ideen und ihr Wissen, ihre Anregungen und Vorschläge einzubringen.

Herr Dr. Gerrit Himmelsbach wird auch an diesen Abenden begleiten und gemeinsam mit den Teilnehmern beginnen, die verborgenen „Schätze“ der Orte und Gemeinden zu heben.

Hier sehen Sie die Ergebnisse der verschiedenen Arbeitsgruppen:

Berichte aus Giebelstadt

Berichte aus Bütthard

Berichte aus Tauberrettersheim

Berichte aus Bieberehren

Berichte aus Riedenheim

Erfolgreiche Auftaktveranstaltung „Kulturwegenetz im Fränkischen Süden“

Über 40 Teilnehmer, darunter zahlreiche Bürgermeister und Gemeinderäte aber auch viele interessierte und engagierte Bürger informierten sich am Donnerstag, den 03. Dezember 2015 über das Projekt „Kulturwegenetz im Fränkischen Süden“.

Lesen Sie hier den kompletten Bericht.

Den dazugehörigen Artikel aus den Fränkischen Nachrichten vom 10.12.2015 finden sich hier.

Worum geht es

Die Gemeinden und Orte im Fränkischen Süden sind alle für sich speziell und individuell. Eine große Gemeinsamkeit ist jedoch, dass alle bereits seit mehreren Jahrhunderten bestehen. Teilweise ist dieses kulturelle Erbe erhalten, teilweise in Vergessenheit geraten aber dennoch prägend und identitätsstiftend. Diese historisch-kulturellen Besonderheiten aufzuarbeiten ist das Ziel des neuen Projektes der Allianz.

Nach dem Vorbild des "Archäologischen Spessartprojektes" soll in der Allianz ein "Kulturwege"-Netz initiiert werden, welches auf Basis von "Bottom-Up"-Prozessen, also gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort, die unterschliedlichen Besonderheiten und Schätze der Region hervorhebt.

Als spezielles und in dieser Kombination noch nicht vorhandenes Angebot verbindet die Allianz den Prozess der Kulturwege mit dem Projekt "Hörpfade" des Bayerischen Volkshochschulverbandes. Damit haben alle BürgerInnen, welche am Projekt mitarbeiten, die Möglichkeit, kostenlos an Schulungen der VHS teilzunehmen und somit die Grundlagen für einen eigenen und individuellen Audio-Beitrag zu erlernen.

Den Auftakt des Projektes markierte die gemeinsame Informationsveranstaltung am 03. Dezember 2015 in Giebelstadt; anschließend beginnt dann die Arbeit in den einzelnen Allianzgemeinden.