Montag, 11. Dezember 2017
14.05.2014

Main-Post: Kernwegenetz-Konzept für den Bayerischen Staatspreis nominiert

(grm) Unter dem Titel "Konzept fürs Kernwegenetz soll den Gewinn bringen" berichtete jetzt die Mainpost über die Bewerbung der Allianz Fränkischer Süden für den Bayerischen Staatspreis. Gemeinsam mit Vertretern des Amtes für Ländliche Entwicklung Unterfranken und dem Projektleiter der BBV-Landsiedlung stellten Allianzsprecher Bürgermeister Helmut Krämer (Giebelstadt) und dessen Bürgermeisterkollegen Hermann Geßner (Gelchsheim), Edwin Gramlich (Bütthard) und Josef Schäfer (Geroldshausen) der sechsköpfigen Bewertungskommission das Projekt vor.

Robert Bromma, Abteilungsleiter des Amtes für Ländliche Entwicklung Unterfranken, erläutert der Bewertungskommission Hintergrund und Ziele des Kernwegenetz-Konzeptes.

Die Nominierung für den Bayerischen Staatspreis ist keine Selbstverständlichkeit. Der interkommunale und vor allem modellhafte Charakter des Kernwegenetz-Konzeptes der 14 Gemeinden im Fränkischen Süden hat die sechsköpfige interdisziplinäre Bewertungskommission jedoch überzeugt, das Projekt in die enge Auswahl zu nehmen.

Um sich vor Ort von der Bedeutung des Projektes zu überzeugen kamen der Leiter der Bayerischen Verwaltung für ländliche Entwicklung und Vorsitzender der Bewertungskommission, Ministerialdirigent Maximilian Geierhos, der stellvertretende Vorsitzende des Bayerischen Gemeindetages Werner Fischer, Jakob Oberpriller von der Bayerischen Architektenkammer, Irene Burkhardt vom Bund deutscher Landschaftsarchitekten Bayern, Franz Stemmer vom BBV und Organisator Franz Beimler von der Abteilung Ländlicher Raum und nachwachsende Rohstoffe, Verwaltung für ländliche Entwicklung in den Fränkischen Süden.

Nach einer kurzen Begrüßung und Einführung in Gelchsheim bekamen die Jurymitglieder bei einer gemeinsamen Fahrt über die Flurwege vor Augen geführt, welche Bedeutung und Ziele das Konzept verfolgt. In der abschließenden Diskussion im Giebelstädter Sitzungssaal konnten dann noch letzte Fragen beantwortet werden.

Verliehen wird der Staatspreis am 13. November 2014 von Helmut Brunner, Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in München.

Weitere Informationen zu dem Kernwegenetz-Projekt finden Sie in unserer Projektübersicht.

Hier der Link zum Artikel der Mainpost.